Augen auf beim Welpenkauf

Wir möchten Ihnen hiermit, ein wenig helfen wie sie Vorsorge treffen können, um sich einen gesunden Welpen zu kaufen. Es gibt leider keine 100-%-Garantie aber die Chance ist doch deutlich größer das man einen gesunden Welpen bekommt. Wir hoffen das Wir mit unserer Erfahrung, die wir gemacht haben, vielleicht anderen helfen können und das man so auch die Züchter unterstützt, die wirklich gesunde Tiere züchten.

Wenn Sie alle Tipps beachten, sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Achtung: Dies ist keine rechtliche Beratung, sondern basiert auf gemachten Erfahrungen sowie Tipps von befreundeten Züchtern.

1. Kaufen Sie NIEMALS von einem deutschen Züchter, der seine Welpen mit FCI-Papieren anbietet.

WARUM: in Deutschland gibt es den FCI nicht, sondern nur den VDH und kleinere Vereine. (diese Züchter ­züchten übers Ausland, um Gesundheitskontrollen zu umgehen). Es gibt zwar einen ­FCI-Standard und in Deutschland wird Röntgen nach FCI-Standard verlangt (z.B. bei HD) aber im Ausland wird nicht geröntgt - egal ob FCI oder nicht. Bei FCI-Papieren aus Griechenland und Ungarn ist besondere Vorsicht geboten.
Es gibt aber auch ausländische seriöse Züchter, die gesunde Hunde mit FCI-Papieren haben. Wir haben eine sehr schöne polnische Zuchthündin, die gesund ist und unseren Deckrüden haben wir in der Nähe von Prag gefunden und der ist auch gesund.
Aber DEUTSCHE ZÜCHTER und FCI-PAPIERE da ist immer etwas faul, das wissen wir aus eigener Erfahrung.

2. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter, der mehr als EINE Rasse hat.

3. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter, der unendlich viele Anzeigen schaltet.

WARUM: Wenn man Liebhaber einer Rasse ist, gibt man seinen Zuchttieren Ruhephasen (man sollte seine Zuchttiere schonen und die Welpen in Ruhe aufziehen und nicht mehr als 1-2 Würfe pro Jahr haben) 1-2 Würfe pro Jahr, nicht im Monat!

4. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter, der Zwingeranlagen hat

WARUM: Tiere haben nichts verbrochen und gehören nicht in Gefängnisse (Zwinger) gesperrt (es sollte kein Hund im Zwinger oder an der Kette leben müssen, das hat nichts mit Tierliebe zu tun)

5. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter, der nicht alle Untersuchungsergebnisse (Röntgen etc.) vorlegen kann.

WARUM: ein seriöser und ehrlicher Züchter hat nichts zu verbergen und wird Ihnen alles zeigen (machen Sie sich vorher schlau, welche Untersuchungen bei der Rasse Ihrer Wahl angeraten oder erforderlich sind).

6. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter der Besonderheiten, Seltenheiten oder Raritäten anbietet

WARUM: Es gibt für jede Rasse einen Rassestandard.
Kaufen Sie einen Mischling, das sind immer Unikate und preiswert. Miniaturhunde sind z.B. IMMER die kleinsten und schwächsten eines Wurfes - immer wieder vermehrt (es handelt sich um körperlich und genetisch unterentwickelte Hunde) Gleiches gilt für Sonderfarben: es
handelt sich um Gendefekte, die Hautkrankheiten auslösen.

7. Kaufen Sie NIEMALS von einem Züchter oder Händler auf Märkten oder aus dem Auto heraus

WARUM: Das sind kriminelle Hundehändler, die immer kranke und viel zu junge Welpen verkaufen. Ein Welpe sollte nicht aus einer Massenproduktion stammen, sondern aus einem guten und wohl behüteten zu Hause).

8. Lassen Sie sich nicht blenden von der Nettigkeit einiger Züchter.

Je höher der Preis der Welpen liegt, je mehr Schmierentheater erwartet Sie.

Bevor man sich einen Hund, und das gilt für jede Rasse, in sein Heim holt - trifft für uns folgendes Sprichwort am besten zu.

Drum prüfe, wer sich lange bindet, der richtige Hund sein Herrchen findet­!

  1. Finanzen checken: Haben Sie das nötige Kleingeld, nicht nur für die Anschaffung auch für die Haltung (Hundezubehör, Tierarzt, Futter etc.). Bin ich mir im Klaren, das ein Hund durchaus 15 Jahre und älter werden kann­?
  2. Zeit checken - haben Sie ausreichend Zeit für ein Tier­? Ein Hund sollte nicht den ganzen Tag in der Wohnung eingesperrt sein.
  3. Freizeit checken, passt ein Tier in die Urlaubsplanung und in die Freizeitgestaltung.                                                                                    
  4. Rasse aussuchen, dann INFORMIEREN, passt die Rasse zu Ihnen und Ihren Freundeskreis, Familie?
  5. Vereine aussuchen, dann INFORMIEREN, nach Züchter fragen, da gibt es auch viele schwarze Schafe, lassen Sie sich bei der Suche Zeit!
  6. Züchter aussuchen, dann INFORMIEREN, und hier gibt es noch mehr schwarze Schafe und Pechschwarze noch dazu (keine Zwinger und nur eine Rasse!!!!)
  7. Fahren Sie sich mehrere Züchter anschauen und kaufen Sie nicht beim erst besten. Fragen Sie nach Adressen von bereits verkauften Hunden.
  8. Besuchen Sie den Züchter und die Welpen 2 -3-mal um zu schauen.                                             
  9. Lassen Sie sich alles zeigen und halten Sie alles vertraglich fest!  Achten Sie auf die Richtigkeit der Papiere und Untersuchungsergebnisse des Tierarztes.